Das Wohlstandsquintett 2014

Um den Wohlstand zutreffender als durch das BIP zu erfassen, hat das Denkwerk Zukunft sein 2011 entwickeltes Wohlstandsquintett fortgeschrieben.


Zum Wohlstandsquintett 2014

Für einen Bewusstseinswandel



Die westliche Konsumkultur ist nicht zukunftsfähig. Wie sie zu einer Wohlstandskultur entwickelt werden kann, zeigt das Denkwerk Zukunft in einem Memorandum.


Zum Memorandum

Lebenswerte Städte

Wie müssen Städte gebaut werden, damit Menschen sich bei sinkendem materiellen Wohlstand in ihnen wohl fühlen? Das Denkwerk Zukunft hat hierzu Lösungsansätze entwickelt.


Zum Memorandum

Leben ohne Zins und Wachstum

15 namhafte Experten unterschiedlicher Fachbereiche diskutierten darüber, wie sich Wirtschaft und Gesellschaft entwickeln, wenn das Wachstum der Wirtschaft ausbleibt.


Zur Konferenz

MitVerantwortung
Für das Projekt "MitVerantwortung - sozial und ökologisch handeln" entsteht derzeit auf Youtube ein eigener Videokanal. Dort werden Videos als Unterrichtsmaterialien zu Themen wie Verbraucherverantwortung oder CSR bereitgestellt. Selbst produzierte Videos werden mit redaktionell ausgewählten ergänzt, so dass ein Video-Pool für Lehrer entsteht. Der jüngste Film handelt beispielsweise von globalisierten Produktionsketten und Verbraucherverantwortung.
Konsum pro Sekunde
Wie viel wird in Deutschland konsumiert? Mithilfe einer gelungenen Visualisierung kann dies in Echtzeit nachvollzogen werden. So wird deutlich, wie rasant die konsumierten Mengen jede Sekunde zunehmen. Beispielsweise verzehren die Deutschen pro Tag 200.000 Big Macs, trinken 52 Millionen Liter Bier, spenden aber auch fast 17 Millionen Euro.
Neues im Juli
Warum ist der Vogelindex, wichtiger Indikator für Biodiversität, in Deutschland seit Jahren rückläufig? Was zeichnet den Berliner Straßenchor aus? Wie gut ist die CO2-Bilanz der Windkraft im Vergleich zu der fossiler Energieträger?
Food Report 2015
Vor dem Hintergrund des weltweit stark zunehmenden Fleischkonsums widmet sich Hanni Rützler - Mitwirkende im Denkwerk Zukunft - in ihrem "Food Report 2015" den Erfolgsaussichten von Alternativen. Kann Fleischkonsum soweit reduziert werden, dass die negativen Auswirkungen auf die Umwelt begrenzt werden? Wie erfolgversprechend sind neue Ernährungstrends, wie Fleischersatzprodukte, In-Vitro-Fleisch oder Insekten als Proteinlieferanten?