Das Wohlstandsquintett 2014

Um den Wohlstand zutreffender als durch das BIP zu erfassen, hat das Denkwerk Zukunft sein 2011 entwickeltes Wohlstandsquintett fortgeschrieben.


Zum Wohlstandsquintett 2014

Für einen Bewusstseinswandel



Die westliche Konsumkultur ist nicht zukunftsfähig. Wie sie zu einer Wohlstandskultur entwickelt werden kann, zeigt das Denkwerk Zukunft in einem Memorandum.


Zum Memorandum

Lebenswerte Städte

Wie müssen Städte gebaut werden, damit Menschen sich bei sinkendem materiellen Wohlstand in ihnen wohl fühlen? Das Denkwerk Zukunft hat hierzu Lösungsansätze entwickelt.


Zum Memorandum

Leben ohne Zins und Wachstum

15 namhafte Experten unterschiedlicher Fachbereiche diskutierten darüber, wie sich Wirtschaft und Gesellschaft entwickeln, wenn das Wachstum der Wirtschaft ausbleibt.


Zur Konferenz

3
neue Kohlekraftwerke werden monatlich in China gebaut. Derzeit sind dort 677 Kohlekraftwerke in Betrieb. Bis 2019 soll ihre Zahl auf 800 steigen. Dabei wird häufig veraltete, kostengünstige Technologie eingesetzt. Der Wirkungsgrad der chinesischen Kohlekraftwerke ist daher mit etwa 23 Prozent unterdurchschnittlich. Weltweit beträgt er 31, in Deutschland sogar 38 Prozent.
Radio Tipp
Am 23. Januar von 20.05 bis 21.00 Uhr wurde Meinhard Miegel in der Sendung "Das philosophische Radio" des WDR5 zu den Vor- und Nachteilen des kapitalistischen Systems befragt. Was denken Sie: Ist der Kapitalismus zukunftsfähig?
Geplantes Schrumpfen?
Kann eine Bevölkerung geplant schrumpfen? Das Beispiel Japan ist hierin - so Christine Ax in ihrem Zwischenruf - kein Vorbild, dem die ebenfalls auf Bevölkerungsschrumpfung programmierten europäischen Länder einschließlich Deutschlands nacheifern sollten. Dennoch müsse über Optionen diskutiert werden: Öffnung für Migranten aus der ganzen Welt oder Anpassung an eine zahlenmäßig rückläufige Bevölkerung mit allen Risiken und Chancen.
noch ein Radio Tipp
Am 27. Januar um 9.20 Uhr im NDR Kultur macht sich Meinhard Miegel Gedanken über die Gier. Die Sendung wird am Donnerstag, den 29. Januar 2015 wiederholt.