Das Wohlstandsquintett 2014

Um den Wohlstand zutreffender als durch das BIP zu erfassen, hat das Denkwerk Zukunft sein 2011 entwickeltes Wohlstandsquintett fortgeschrieben.


Zum Wohlstandsquintett 2014

Für einen Bewusstseinswandel



Die westliche Konsumkultur ist nicht zukunftsfähig. Wie sie zu einer Wohlstandskultur entwickelt werden kann, zeigt das Denkwerk Zukunft in einem Memorandum.


Zum Memorandum

Lebenswerte Städte

Wie müssen Städte gebaut werden, damit Menschen sich bei sinkendem materiellen Wohlstand in ihnen wohl fühlen? Das Denkwerk Zukunft hat hierzu Lösungsansätze entwickelt.


Zum Memorandum

Leben ohne Zins und Wachstum

15 namhafte Experten unterschiedlicher Fachbereiche diskutierten darüber, wie sich Wirtschaft und Gesellschaft entwickeln, wenn das Wachstum der Wirtschaft ausbleibt.


Zur Konferenz

Precious Plastic
Auf der Internetseite Precious Plastic findet sich u.a. eine kostenlose Bauanleitung für eine Plastik-Recycling-Maschine. Ziel von Precious Plastic ist es zum einen, diese Maschine in einem Open Source Prozess ständig zu verbessern und zum anderen durch die Eröffnung des Zugangs zu diesem Know How Menschen zu ermutigen, möglichst viele lokale Plastik-Recycling-Zentren zu gründen.
Movum - Briefe zur Transformation
Movum - Briefe zur Transformation ist eine neue Beilage zur Wirtschaftszeitung "enorm", die zudem Online verfügbar ist. Darin soll die Debatte darüber, wie Wirtschaft und Gesellschaft aussehen müssen, um sozial gerecht und ökologisch verträglich zu sein, wieder aufgenommen werden. Den derzeitigen Wirtschafts- und Lebensweisen, die zu Armut und Ungleichheit, Klimawandel und der Verknappung von Ressourcen, Wasser sowie biologischer Vielfalt führen, stellen die Autoren ihre Vision einer sozialökologischen Transformation gegenüber.
Symposium am 1. und 2. Dezember 2014
Auf dem Symposium "Neues Bewusstsein für neuen Wohlstand", das das Denkwerk Zukunft zusammen mit der Schader Stiftung am 1. und 2. Dezember 2014 veranstaltet, wird Alois Glück, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, in die Diskussion über das Thema "Wohlstand: materiell oder immateriell?" einführen. Dabei geht es unter anderem um die Frage, wie immaterielle gegenüber materiellen Wohlstandszielen aufgewertet werden können.
Kulturverlust
"Wir leben im Zeitalter ökonomischer Obsession", so der Stardirigent Kent Nagano. Ihm werde insbesondere im Bildungssystem alles untergeordnet: Philosophie, Literatur, Malerei und die klassische Musik. Dadurch verlören wir Inspiration, Trost, Gemeinsinn und einen Teil unserer abendländischen Tradition. Kent Nagano fordert deshalb, Musik in den Alltag von Kindern zu integrieren.